Digitale Agenda kw31

 

Windows aus der Cloud

Das erste große Windows 10 Update genau ein Jahr nach der Einführung heißt sinnigerweise „Anniversary Update“ und nimmt seine Nutzer noch ein Stück weiter mit in Richtung Microsoft-Cloud. Eine Zusammenfassung der Neuerungen hat ZDnet.de, ein ausführlicher Testbericht findet sich auf AnandTech.com (Englisch).

Aus der Cloud kommen vor allem neue Sicherheitsfeatures für Unternehmen: Advanced Threat Protection soll Angriffe aufs Firmennetz erkennen und Maßnahmen vorschlagen; Information Protection trennt persönliche und Unternehmensdaten unabhängig von ihrem Speicherort; Windows Hello entsperrt den PC über die biometrische Erkennung des Nutzers per Kamera.

In die Microsoft-Cloud wandern hingegen jetzt noch mehr viele Nutzungs- und Nutzerdaten als je zuvor. So wird die digitale Assistentin Cortana zur ständigen Begleiterin inklusive Zugriff auf den Browser-Verlauf und lässt sich kaum noch abschalten (golem.deheise.de); die Gruppenrichtlinien wurden umgekrempelt (heise.de); es gibt neue Privacy-Regeln für Enterprise-Produkte (silicon.de).

    

TECHNIK & IT-MANAGEMENT

Die neue Datenschutz-Grundverordnung ist Vorbote für einige grundlegende Veränderungen in der IT-Sicherheit, glaubt Tim Grieveson von HP Enterprise im HPE-Blog. Und
die vier häufigsten Missverständnisse in Sachen Datenschutz beim Umgang mit der Cloud werden im Datacenter-Insider erläutert.

Design Thinking kann im IT Service Management dazu beitragen, Innovationsprozesse richtig zu strukturieren – wenn man die Scheu vor dieser neuen Methode verliert und sie richtig anwendet. Ihre wesentlichen Bausteine erklärt der ITSM-Experte Martin Beims auf CIO.de.

Häufiges Passwortwechseln bringt nicht viel, sagen inzwischen eine ganze Reihen an Studien. Ars Technica hat sie zusammengetragen (deutscher Artikel auf Süddeutsche.de).

Wie Drohnen Industrieanlagen gefährden und Daten klauen können, demonstrierte der Security-Experte Jeff Melrose auf der Black Hat-Konferenz diese Woche. Auf dem Dach eines Gebäudes z.B. können sie sich in WLANs hacken und drahtlose Tastaturen abhören (Computerwoche).

Die Netzneutralität soll durch Bußgelder verteidigt werden. Im Gesetzentwurf, der die Gleichbehandlung von Datenpaketen im neuen Telekommunikationsgesetz verankern soll, ist von Bußgeldern bis zu 500.000 Euro die Rede (Spiegel).

Die Digitalwirtschaft boomt und ist ein Job-Motor, sagen die neuesten Statistiken. Sechs der zehn wertvollsten Weltkonzerne sind Technologiefirmen (FAZ) und der Industrieverband Bitkom hat seine Beschäftigungsprognose für Deutschland nochmals erhöht.

Ein ewiges Leben als Avatar verspricht der kanadische KI-Experte Hossein Rahnama. Er arbeitet an Algorithmen künstlicher Intelligenz, die eine Person zu Lebzeiten so gut „kennen lernen“, dass ihre Nachfahren auch nach ihrem Tod mit ihrem Avatar interagieren können (Zeit).

    

Zu guter Letzt …

Für „geheime Putsch-Botschaften“ hielt eine türkische TV-Reporterin vor laufender Kamera die Einträge im Notizblock eines Erdogan-Kritikers. Zahlenkombinationen wie „4825550100“ und Wörter wie „Helikopter“ oder „Waffe“ entpuppten such allerdings als Cheat-Codes aus dem Gangsterspiel Grand Theft Auto (Süddeutsche).