Digitale Agenda kw11 / 2018

 

Digitale Bilanz

Wohin geht’s mit dem Internet? Die „South by Southwest“-Konferenz (SXSW) in Austin, Texas, hielt dem Web den Spiegel vor – und bot ein ernüchterndes Bild.

  • Die Freiheit weicht einer immer stärker werdenden Zensur.
  • Soziale Netzwerke manipulieren das Verhalten ihrer Nutzer.
  • Künstliche Intelligenz läuft Gefahr, aus dem Ruder zu geraten.

Auch der Erfinder des WWW ist alles andere als glücklich. Am 29. Geburtstag des Web plädiert Tim Berners Lee für mehr Offenheit, Chancengleichheit und Vielfalt statt immer mehr Monopole und Kommerz.

 

Digitale Welt

Zombie Störerhaftung: Betreiber offener WLANs haften zwar weiterhin nicht für Urheberrechtsverletzungen, entschied das Münchner Oberlandesgericht. Abmahnungen, die vor dem 12. Oktober 2017 verschickt wurden, sind aber weiterhin rechtens (Netzpolitik).

Regierung will nicht für digitale Geräte in Schulen bezahlen. Stattdessen sollen Kinder ihre eigenen Geräte in den digitalen Unterricht mitbringen. Bring Your Own Device macht Digitalisierung vom elterlichen Geldbeutel abhängig, kritisiert die Opposition (Tagesspiegel).

Mit Wikipedia  gegen Verschwörungstheorien: YouTube will jetzt neben allzu abstrusen Videos harte Fakten aus Wikipedia-Einträgen setzen – und sich damit eine eigene Prüfinstanz sparen, die Menschen beschäftigt (Spiegel). Die Begründung dazu klingt genauso billig.

Facebook wirft britische rechtsextreme Gruppe raus. „Britain first“ hatte 2 Millionen Follower, auf seiner Seite waren aber immer wieder rassistische Parolen zu lesen und gefälschte Videos über „gewalttätige Muslime“ zu sehen (Zeit).

Augmented Reality soll hörbar werden – sagt Bose und zeigt jetzt eine Sonnenbrille, die ihrem Träger Infos über das, was er gerade betrachtet, zuflüstert (WiWo). Laut Bose sollen die Ansagen nur die Ohren des Trägers erreichen.

 

Zu guter Letzt …

Die interessantesten Technologien für 2018 hat die MIT Technology Review gekürt. Auch diesmal dominiert die Digitaltechnik die Top-10-Liste mit Technologien wie „sich duellierende neuronale Netzwerke“ oder einem Verfahren für  „perfekten Privatsphärenschutz im Internet“. Fast noch interessanter dürften aber Dinge wie „3D-Druck für Metall“ oder ein „Verbrennungsverfahren ohne Kohlenstoffemissionen“ sein. Auf Englisch, aber es lohnt sich.