Schlagwort-Archive: Apple

Digitale Agenda kw36 / 2020

 

Amazon

Amazon-Chef Jeff Bezos ist jetzt 200 Milliarden schwer. Eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für seine US-Mitarbeiter verweigert er aber nach wie vor. Nun haben Aktivisten eine Guillotine vor seinem Wohnhaus platziert.  

Wie Amazon seine Mitarbeiter überwacht, schildert eine neue Studie des Open Markets Institutes. Der Internationale Gewerkschaftsbund hat Amazon zum schlechtesten Arbeitgeber der Welt gekürt – und entwickelt sich langsam zu einem der größten.

Technologisch bleibt Amazon ein Pionier. In den USA startet demnächst der Testbetrieb für die Auslieferung per Drohne. Und das neue Amazon-Armband ‚Halo‘ soll die Gefühle des Trägers erkennen können. Fragt sich nur: wozu?

 

Digitales Leben

Bastelt Apple an einer Suchmaschine? Der Hersteller hat die Aktivität seines Web-Crawlers Applebot, der Siri mit Informationen versorgt, intensiviert. Das sorgt für Spekulationen. 

US-Gericht bestätigt, dass Snowden recht hatte. Die vom Whistleblower aufgedeckte Telefonüberwachung der NSA war illegal, in die USA zurückkehren darf Edward Snowden trotzdem nicht.

Contact-Tracing bringt nur mehr Überwachung. Die Kontaktverfolgung soll in iOS und Android in Zukunft auch ohne Corona-App möglich sein, doch Algorithmwatch bezweifelt den tatsächlichen Nutzen und warnt vor den Nebenwirkungen. 

Thunderbird unterstützt jetzt E-Mail-Verschlüsselung. In Mozillas E-Mail-Programm ist OpenPGP schon seit einiger Zeit eingebaut, nun ist die Verschlüsselung eingeschaltet und funktionsfähig.

Corona-Listen der Restaurants sind unsicher. Mitglieder des Chaos Computer Clubs testeten die Cloud-Software, mit der 180 Restaurants Reservierungen und andere Daten verwalten – mit negativem Ergebnis. 

Apple knickt vor Facebook ein. Das radikale Ausbremsen des Trackings der iPhone-Apps im neuen iOS fällt zunächst nicht ganz so radikal aus. Apple will offiziell den Entwicklern mehr Zeit geben. 

 

Zu guter Letzt …

Elon Musk hat einen Chip für Ihr Gehirn. Sein Neuralink überträgt Gehirnimpulse per Bluetooth an externe Computer, zunächst um z.B. Behinderten zu helfen, einen Sinnesverlust zu kompensieren. Langfristig stellt er sich vor, dass sein System die nonverbale Kommunikation zwischen Menschen übernehmen könnte. 

Digitale Agenda kw35 / 2020

 

Hauen und Stechen

Das Schicksal von TikTok in den USA ist weiterhin ungewiss.
→ Trump will die Video-App per Dekret verbieten
(angeblich auf Anraten von Facebook-Chef Zuckerberg),
→ TikTok reicht dagegen Klage ein,
→ TikToks US-Chef Kevin Meyer kündigt und
→ Microsoft will TikTok gemeinsam mit Walmart kaufen.

Fortnite und Apple sehen sich vor Gericht und es steht 1:1. Apple darf nicht pauschal die Grafiktechnologie „Unreal Engine“ aus dem App Store werfen, der Raufwurf von Fortnite aus den App Stores von Apple und Google bleibt aber bestehen. Das betrifft auch die neue Fortnite-Version.

Facebook jammert über das Blockieren seines Trackings in den Grundeinstellungen von Apples neuem Betriebssystem iOS 14, denn ohne Tracking ist keine gezielte Werbung möglich. 

 

Digitales Leben

Zum Schulbeginn bringt heise.de eine Artikelserie über die Digitalisierung des Schulunterrichts. Schule digital deckt Themen wie Ausstattung, Planung Homeschooling, Software und mehr ab. 

Wie Online-Klausuren überwacht werden können, macht derzeit die Fresenius-Hochschule vor. Die Überwachungsfunktion ging einem Studenten und er beschwerte sich bei der Datenschutzbehörde, doch das Thema ist knifflig. 

Fingerabdrücke statt Stechuhr – geht das? Nur in Ausnahmefällen und mit Einwilligung der Betroffenen, urteilte das Arbeitsgericht in Berlin, ansonsten ist das eine Verletzung der DSGVO.

Contact-Tracing bald ohne Corona-App möglich. Apple hat eine entsprechende Funktion in seinem nächsten iOS 13.7 vorgesehen, die aber abgeschaltet werden kann. Für Corona-App-Nutzer ändert sich nichts.

Die Steuer-ID wird zur universellen Personenkennziffer. Entsprechende Pläne gibt es im Innenministerium. Bei Einführung der Steuer-ID hatte die Kanzlerin genau das Gegenteil versprochen.

 

Zu guter Letzt …

Software-Fehler macht Bankautomaten spendabel. Wie lässt sich ein Bankautomat austricksen, dass er mehr Geld ausgibt, als auf dem Konto ist, obwohl der Dispo-Rahmen gleich null ist? Einige Kunden der Bank Santander fanden es heraus und „melkten“ den Automaten, bis die Polizei kam. 

Digitale Agenda kw30 / 2020

 

Social Media & Meinungsfreiheit

Sind Facebook, Twitter & Co. Orte der freien Meinungsäußerung oder der Subversion und Irreführung? Und wie sollte man mit Falschinformationen umgehen?

Digitales Leben

Aus für Privacy Shield – was nun? 5.378 US-Unternehmen durften unter dem Datenaustauschabkommen persönliche Daten europäischer Bürger verarbeiten, darunter Cloud-Schwergewichte wie Microsoft oder Amazon. Die Rechtssicherheit ist seit letzter Woche weg, Lösungen gibt es aber auch kaum.

Kartellbeschwerde gegen Microsoft Teams. Microsoft nutze seine Marktmacht, um Teams als kostenlosen Teil von Microsoft Office zum Standard zu etablieren und Konkurrenten aus dem Markt zu drängen, so der Vorwurf von Slack.

Bürgerrechtler warnen vor digitalem Immunitätsausweis. Er würde Privilegien für die einen und Nachteile für die anderen bringen und dubiose Geschäftsmodelle ermöglichen, befürchtet Privacy International.

Verfassungsgericht kippt Überwachungsgesetz – mal wieder. Ermittler dürfen nicht unbegrenzt auf persönliche Daten zugreifen, urteilten die Richter. Das kommt uns bekannt vor. 

Apple will bis 2030 komplett klimaneutral werden. In zehn Jahren soll kein Apple-Gerät mehr überschüssiges CO2 verursachen, inkl. Recycling. Einige deutsche Zulieferer verpflichten sich schon heute.

Zu guter Letzt …

Wenn von einer Datenbank nur noch ein ‚Miau‘ übrig bleibt, dann hat mal wieder ein mysteriöser Bot zugeschlagen. Er hat eine Vorliebe für ungeschützte ElasticSearch- und MongoDB-Datenbanken in Cloud-Umgebungen, radiert sie aus und hinterlässt nur ein „meow“. 

Digitale Agenda kw29 / 2020

 

Privacy Shield

Datenabkommen zwischen EU und USA ist ungültig. Nach Safe Harbor kippte der Europäische Gerichtshof jetzt auch dessen Nachfolger, Privacy Shield. Den Schutz persönlicher Daten von EU-Bürgern in den USA sah das Gericht vor US-Geheimdiensten wie der NSA als nicht gewährleistet. 

Was ist die Alternative? Das Urteilt stellt auch die Wirksamkeit der Standardvertragsklauseln in Frage, die von vielen Unternehmen genutzt werden. Diese müssen dringend überarbeitet werden, fordert der Bitkom. 

Vielleicht hilft das ‚Plattformgrundgesetz‘, das nächstes Jahr kommen soll. Das Vorzeige-Projekt der EU-Kommission soll Netzwerke wie Facebook und Twitter regulieren und die Marktmacht von Konzernen wie Google und Amazon beschränken. 

 

Digitales Leben

Twitter über Admin-Konten gehackt. Ein Twitter-Mitarbeiter mit mächtigen Rechten fiel auf einen gezielten Phishing-Angriff herein, und schon gab es Bitcoin-Werbung über die Konten von Barack Obama und Donald Trump. Ein Paradebeispiel für Social Engineering. 

Apple muss keine Steuern in Europa nachzahlen. Die EU-Kommission hatte von Apple 13 Milliarden Euro nachgefordert, weil sie Apples Steuer-Deal mit Irland in Zweifel stellte. Das Gericht der Europaischen Union erklärte nun die Forderung für nichtig.   

5G-Netz ohne Huawei? Die britische Regierung hat Huawei vom Ausbau des 5G-Netzes ausgeschlossen. Deutschland will dem Beispiel nicht folgen, die SPD schlägt einen geheimen Ausschuss zur Überprüfung der Vertrauenswürdigkeit von IT-Zulieferern vor.

Europa braucht eine eigene digitale Infrastruktur, damit es nicht ewig von USA und China abhängig ist, fordert ein Expertenbündnis von Wissenschaftlern, IT-Experten und Medienmanagern.

Open-Source-Produkte haben sich in der Krise bewährt. Die Stadt Bühl betreibt jetzt eine eigene Videokonferenz-Plattform, Open-Source-Bildungsplattformen wollen eine nachhaltige Finanzierung.

 

Zu guter Letzt …

Heute ist Welt-Emoji-Tag. Mehr als 3.300 Emojis stehen aktuell zur Wahl, am Anfang waren es nur 176. Zur Feier des Tages hat Google weitere 117 angekündigt und ein Sprachwissenschaftler erklärt den Emoji-Gebrauch unter Jugendlichen.