Schlagwort-Archive: Biometrie

Digitale Agenda kw32 / 2019

 

Krawallforen und Radikalisierung

Es war schon der dritte Amokläufer, der seine Tat auf dem Internet-Forum 8chan ankündigte oder dort sein Manifest veröffentlichte. Nach dem Amoklauf von El Paso steigt die Abscheu gegenüber Foren wie 8chan. Letztere wurde nun zum DDoS-Abschuss freigegeben.

Foren wie 8chan tragen zur Radikalisierung bei, das ist unbestritten. Doch, Rechtsradikale haben reichlich Alternativen und der Ursprung des Hasses ist wohl eher im Weißen Haus zu suchen. 

Strengere Waffengesetze und gemäßigtere Rhetorik sind von Trump kaum zu erwarten. Stattdessen will er die Todesstrafe konsequenter anwenden und soziale Netzwerke in die Pflicht nehmen – zum Nachteil aller. 

 

Digitales Leben

Die Einführung der elektronischen Patientenakte stottert. Der technische Anschluss der Ärzte an die Infrastruktur will nicht so recht klappen, weil letztere mit Sicherheitsproblemen und veralteten Konzepten zu kämpfen hat, berichtet die c’t.

Die Stadt Berlin hatte einen Staatstrojaner gekauft, durfte ihn aber nicht einsetzen. Netzpolitik veröffentlicht den Kaufvertrag und erzählt eine Geschichte von Irrungen, Wirrungen und Pannen. 

Bis zu 1 Million Dollar für die Entdeckung von Sicherheitslücken will von jetzt an Apple zahlen. Der Hersteller hat nach viel Kritik sein Bug-Bounty-Programm ausgeweitet und will damit dem Lücken-Schwarzhandel mit Hackern und Geheimdiensten entgegentreten. 

Die Schnüffel- und Abhör-Meldungen der Woche:

Wie genau werden Aufnahmen von Sprachassistenten auswertet? Siri-Abhörer sprachen mit dem Spiegel und dem Tagesspiegel, die Welt liefert Einblicke in Amazons Methoden. 

 

Zu guter Letzt …

Flüchtlinge als Versuchskaninchen für Biometrie? In Jemen wollte das UN-Welternährungsprogramm (WFP) Lebensmittel nur gegen Gesichtsscan herausgeben, um wirklich Bedürftige zu identifizieren und Missbrauch zu verhindern, das UN-Flüchtlingswerk UNHCR betreibt ein biometrisches Identifizierungssystem in 43 Ländern. Kritiker sprechen von „Überwachungs-Humanitarismus“ und der Entstehung einer „digitalen Unterklasse“.

Digitale Agenda kw35

 

Steuergeschenke

Apple wird zum Zankapfel zwischen EU und USA. Die Entscheidung der EU, Irland solle eine Steuernachzahlung von 13 Milliarden Euro von Apple fordern, weitet sich zu einer handfesten Krise zwischen den beiden Wirtschaftsmächten aus.

Eine Steuerquote von nur 0,005 Prozent soll Apple 2014 auf seine europäischen Umsätze gehabt haben. Das sei der Deal mit den irischen Finanzbehörden, nach dem nur der Gewinn aus dem Verkauf von Produkten in Irland versteuert wird, nicht aber der Gewinn aus anderen EU-Ländern (Zeit).

Die irische Regierung will das Geld gar nicht und zieht stattdessen vor Gericht, ebenso wie Apple (Süddeutsche). Beide sehen sich im Mittelpunkt einer politischen Kampagne der EU, nach dem Brexit noch mehr Einfluss in die Finanzen der einzelnen Länder zu gewinnen und an Apple ein Exempel zu statuieren (Zeit).

Wir brauchen jetzt keinen Handelskrieg, mahnt Bayerns Wirtschaftsminister Söder (SZ) und schlägt sich auf die Seite von Apple und der US-Regierung. Diese hatte schon letzte Woche die EU scharf attackiert. Sie ist sauer, weil Apple die 13 Milliarden dann in den USA absetzen könnte.

    

TECHNIK & IT-MANAGEMENT

Was macht ein „Business-Analyst“ in der IT-Abteilung? Ihm steht die Rolle des Übersetzers zwischen IT und den Fachabteilungen zu. Wie er diese am besten ausfüllt, erklärt Wolfgang Martin in der Computerwoche.

7 klassische Denkfehler bei der Absicherung von Web-Apps hat der Schweizer Hersteller Airlock zusammengestellt. Admins würde deren Gefahrenpotenzial gerne unterschätzen weil Maßnahmen wie SSL und Reverse Proxies vermeintlich genug Sicherheit böten (Computerwelt).

10 Dinge, die Admins bei Hyper-V meiden sollten, hat Thomas Joos auf Datacenter-Insider.de zusammengetragen. Hyper-V hat viele Einstellungsmöglichkeiten, doch nicht jede eignet sich für alle Servertypen und jeden Anwendungsfall.

Einen großen Schritt in Richtung Netzneutralität hat die EU diese Woche vollzogen und klargestellt, was die „Spezialdienste“ der Provider dürfen und was nicht. Die Verbraucher können sich freuen, die Provider eher nicht (Spiegel).

Ein Passwort kann man ändern, die eigene Iris nicht. Deswegen sehen Experten die Einsatzgebiete der biometrischen Authentifizierung als begrenzt – vor allem nachdem es Forschern gelungen ist, Identitäten nachzubilden und viele Systeme zu überlisten (Süddeutsche).

Einen weltweiten Katalog der Cloud-Anbieter hat das Startup Cloudscene zusammengestellt. Mehr als 4.000 Provider und ihre Rechenzentren in 110 Ländern sind darin aufgeführt (silicon.de).

Ein Dokumentarfilm über Stuxnet läuft seit gestern in deutschen Kinos. Der Trojaner, der die Atomanlagen im Iran zerstören sollte, war der erste Versuch eines Cyber-Angriffs auf kritische Infrastrukturen. Ein Interview mit dem Regisseur gibt’s auf Spiegel.de.

    

Zu guter Letzt …

Die besten Sprüche für Admin-T-Shirts für Admin-T-Shirts hat die Computerwoche zusammengetragen. Because sometimes there is no patch for human stupidity.