Schlagwort-Archive: Gesichtserkennung

Digitale Agenda kw28 / 2020

 

Public Private Surveillance

Ein polnisches Startup schafft die Anonymität ab. PimEyes betreibt eine Suchmaschine für Gesichter, in der jeder ein Foto hochladen und nach ähnlichen Bildern suchen kann. Das birgt ein enormes Missbrauchspotenzial.

Gesichtserkennung auch im Supermarkt. Eine spanische Supermarktkette testet in 40 Filialen ein System, das Menschen aufspüren soll, die ein gerichtliches Zutrittsverbot haben.

Provider sollen Staatstrojaner installieren helfen. Die Regierung will Telekommunikationsanbieter dazu verpflichten, Überwachungssoftware auf die Geräte Verdächtiger aufzuspielen.

Polizei betreibt Überwachungs-Outcourcing. Die Übertragung von Polizeidiensten an Privatfirmen verschärft die staatlichen Eingriffe und untergräbt unsere Grundrechte, warnt Privacy International. 

Wie das in der Praxis aussieht, demonstriert die US-Polizei im Nachgang der Black Lives Matter-Proteste.  

 

Digitales Leben

Westen auf Isolationskurs gegen China. Großbritannien will Huawei vom 5G-Netz ausschließen, die USA prüfen ein Verbot chinesischer Apps, Twitter und Facebook stoppen Datenweitergabe an Hongkonger Behörden.

Zoom, Teams & Co. fallen beim Datenschutz durch. Einem Kurztest der Berliner Datenschutzbehörde hielten lediglich die Open-Source-Plattform Jitsi sowie kleinere Anbieter wie Wire stand.

Apple liefert Originalteile an Reparaturbetriebe. Nach der massiven Kritik kam die Kehrtwende. Künftig werden auch freie Werkstätten Akkus oder Bildschirme von Apple verwenden können.

Smart-TVs sind Wanzen im Wohnzimmer, sagt ein neuer Bericht des Bundeskartellamts. Die meisten Hersteller meinen es mit dem Datenschutz überhaupt nicht ernst.

Die Deutsche Bank will auf die Google-Cloud. Deutschlands größte Bank will zusammen mit Google seine IT-Systeme erneuern und gemeinsame Finanzprodukte entwickeln. 

 

Zu guter Letzt

Wenn die Corona-App aufs Gesundheitsamt trifft, gibt’s erstmal Kommunikationsprobleme. Allzu viele Gedanken über dieses Zusammenspiel scheint man sich bei der sonst vorbildlich entwickelten App nicht gemacht haben, sagt ein Erfahrungsbericht in der Zeit. 

Digitale Agenda kw24 / 2020

 

Digitale Aufklärungstechnik

Bei den Protesten gegen Polizeigewalt in den USA wurden alle vorhandenen Überwachungstechnologien eingesetzt, um Randalierer zu ermitteln, inklusive Militär-Aufklärungsflugzeugen und Drohnen. 

IT-Schwergewichte versuchen nun ihren Ruf zu retten. IBM steigt von der Gesichtserkennung ganz aus, Microsoft unterbricht deren Verkauf an die Polizei und Amazon setzt ihn ein Jahr lang aus.

Die Corona-Pandemie hat neue Überwachungstechniken geschaffen, die auch nach der Pandemie bleiben werden. US-Behörden sprechen schon von „Covid-ähnlichem Tracing von Verdächtigen“, Europol will Tools von Palantir nutzen.

Die Corona-App braucht eine gesetzliche Regelung, mahnt der Bundesdatenschutzbeauftragte in einem Brief an das Gesundheitsministerium. 

 

Digitales Leben

Wenn Internet zu langsam, Geld zurück. Die Regierung arbeitet an einem Gesetzentwurf, in dem ein Recht auf schnelles Internet manifestiert ist, inkl. Maßnahmen gegen Provider. 

Deutschland sperrt sich gegen Informationsfreiheit. Die Regierung will einer neuen Konvention, die den Zugang zu amtlichen Informationen völkerrechtlich sicherstellen will, nicht beitreten.

Schlag gegen illegale Streaming-Seiten. Die Europol hat in einer europaweiten Aktion ein Netzwerk illegaler Streaming-Dienste mit Servern in 13 Ländern abgeschaltet.

Macs bald ohne Intel inside? Gemunkelt wird es schon länger, dass Apple lieber die eigenen Prozessoren nutzen will, ein neuer Bericht facht die Spekulationen wieder an. 

Twitter löscht 170.000 Accounts. Die meisten stammen aus China und sollen Propaganda verbreitet haben. Zoom löscht derweil Konten chinesischer Menschenrechtsaktivisten.

 

Zu guter Letzt …

MSN ersetzt Redakteure durch KI und blamiert sich. Mehr als 50 angestellte Redakteure, die für Themenauswahl und -aufbereitung zuständig sind, sollen Ende des Monats das Nachrichtenportal verlassen – nachdem sie die KI-Algorithmen trainiert haben, die ihren Job übernehmen. Nur können letztere den Job nicht besonders gut.

Digitale Agenda kw13 / 2020

 

Quarantäne, Woche 1

Eignet sich Smartphone-Tracking zur Corona-Bekämpfung?

Wie gut sind die Grundrechte während der Krise geschützt?

Wie gut kann digitale Technologie helfen?

Halb Deutschland sitzt im Homeoffice und versucht

 

Und sonst so?

Clearview hat die Datenschützer am Hals. Ein Mann aus Hamburg fand ein Bild von sich in der weltgrößten Gesichtserkennungs-Datenbank. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte leitete ein Verfahren gegen Anbieter Clearview ein. 

Apple verklagt iPhone-Reparaturbetrieb. Nicht das Reparieren selbst war der Grund für die Klage gegen einen Norweger, sondern weil er angeblich gefälschte Bildschirme verwendet hatte. 

 

Zu guter Letzt …

Nachbarschaftshilfe gibt’s jetzt auch über Ebay Kleinanzeigen. Die neue Rubrik bringt ausschließlich Anzeigen, über die Helfer kostenlose Dienstleistungen anbieten können, wie etwa für jemanden einkaufen zu gehen.

Digitale Agenda kw11 / 2020

 

Corona-Schäden

Die globale Wirtschaft ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen und die Stimmung auch in der eher virtuellen Digitalbranche ist gedämpft. Messen und Konferenzen werden abgesagt oder finden nur virtuell statt, Google und Twitter ordnen Homeoffice für alle an.

Wie kann Technik in dieser Situation helfen? Supercomputer und Künstliche Intelligenz suchen nach Lösungen, Datenspezialisten visualisieren die aktuelle Lage, umstrittene Smartphones-Apps sollen bei der Lokalisierung von Infektionen helfen.

Angesagt sind jetzt Homeoffice, virtuelle Teams, Videokonferenzen, Online-Prüfungen und Streaming.

 

Digitales Leben

Das Gesetz über Hassrede schießt übers Ziel hinaus. Der Bundestag debattiert über den ersten Entwurf des neuen NetzDG und es hagelt Kritik – von praktisch allen Seiten. 

EU-Kommission will ein Recht auf Reparatur. Um künftig weniger Elektroschrott zu produzieren hat die EU-Kommission eine Reihe von Maßnahmen entworfen. Unter ihnen ist das Recht auf Reparatur reine Symbolpolitik, meint die Industrie.

Gesichtserkennung in der Strafverfolgung. Die europäischen Ermittlungsbehörden haben sich auf ein Verfahren geeinigt, nach dem Bilder aus Überwachungskameras europaweit mit den Karteien einzelner Länder abgeglichen werden können. 

Kann das EU-Parlament Upload-Filter noch stoppen? Ein mühsam erreichter Kompromiss, um das EU-Gesetz zu Terror-Propaganda etwas zu entschärfen, steht auf der Kippe. 

Schnüffelnde VPN-Apps. Nach Facebooks Onavo ist jetzt auch eine Reihe beliebter VPN-Apps und Adblocker für Android und iOS aus den App-Stores geflogen. Sie hatten ihre Nutzer ausgehorcht.

 

Zu guter Letzt …

Verschickt der US-Präsident Fake-Videos? Donald Trump hat einen kurzen Video-Zusammenschnitt aus einer Rede seines demokratischen Konkurrenten Joe Biden verbreitet, in dem letzterer die Wiederwahl Trumps zu befürworten scheint. Twitter markierte das Video als Fälschung, Facebook nicht. Wer hat recht?