Schlagwort-Archive: Künstliche Intelligenz

Digitale Agenda kw37 / 2021

Wettlauf um die KI-Ethik

Künstliche Intelligenz diskriminiert gerne. Das ist seit vielen Jahren bekannt und an Beispielen aus der Kreditvergabe oder dem Arbeitsmarkt mangelt es nicht. Auf rein technischer Ebene lässt sich das Problem kaum lösen, es braucht gesetzliche Leitplanken.

Die EU-Kommission hat einen Rechtsrahmen für vertrauenswürdige KI erarbeitet, aus dem eine Verordnung entstehen soll. Das rief wiederum die Tech-Lobby auf den Plan. Man soll die Risiken von KI nicht überbetonen, sagt beispielsweise Google.

Schneller als die EU hat der internationale Tech-Verband IEEE reagiert. Mit der IEEE 7000 gibt es seit 15. September eine Norm, die intelligente und autonome Systeme ethischer machen soll.

Digitales Leben

Der Chipmangel macht Autohersteller zu schaffen. Skoda produziert 100.000 Autos weniger, Toyota reduziert sein Auslieferungsziel, von der Leyen fordert eine europäische Chipwirtschaft und Infineon eröffnet ein neues Werk in Villach. 

Apple stellt iPhone 13 und neue Watch vor. Ein neuer Prozessor, größere Akkus und ein paar Gramm mehr auf die Waage bringen die neuen iPhones, die Watch bekam ein größeres Display und ist etwas robuster. 

Der 11. September war der Startschuss zum Überwachungsstaat, resümiert Markus Reuter auf Netzpolitik.org. Wer es genau nachvollziehen will, findet eine Übersicht der Gesetze in der Chronik des Überwachungsstaates. 

Ein Patch gegen die Spionage-Software Pegasus ist im neuesten iOS-Update enthalten. Die Lücke wurde von der israelischen Firma NSO ausgenutzt, um Dissidenten, Aktivisten, Journalisten und Politiker auszuhorchen.  

Irland bremst Durchsetzung der DSGVO aus. Für die Kontrolle von Facebook, Google, TikTok und Twitter ist primär die irische Datenschutzbehörde zuständig, und Strenge ist nicht so ganz ihr Ding. 

Zu guter Letzt …

Die Mutter aller Emojis, der weltweit erste digitale Smiley, soll seinem Erfinder die Rente aufstocken. Das digitale Original geht als Non-Fungible Token (NFT) in die Auktion. Die neuesten Emoji-Erweiterungen enthalten übrigens auch einen schwangeren Mann.

Digitale Agenda kw24 / 2020

 

Digitale Aufklärungstechnik

Bei den Protesten gegen Polizeigewalt in den USA wurden alle vorhandenen Überwachungstechnologien eingesetzt, um Randalierer zu ermitteln, inklusive Militär-Aufklärungsflugzeugen und Drohnen. 

IT-Schwergewichte versuchen nun ihren Ruf zu retten. IBM steigt von der Gesichtserkennung ganz aus, Microsoft unterbricht deren Verkauf an die Polizei und Amazon setzt ihn ein Jahr lang aus.

Die Corona-Pandemie hat neue Überwachungstechniken geschaffen, die auch nach der Pandemie bleiben werden. US-Behörden sprechen schon von „Covid-ähnlichem Tracing von Verdächtigen“, Europol will Tools von Palantir nutzen.

Die Corona-App braucht eine gesetzliche Regelung, mahnt der Bundesdatenschutzbeauftragte in einem Brief an das Gesundheitsministerium. 

 

Digitales Leben

Wenn Internet zu langsam, Geld zurück. Die Regierung arbeitet an einem Gesetzentwurf, in dem ein Recht auf schnelles Internet manifestiert ist, inkl. Maßnahmen gegen Provider. 

Deutschland sperrt sich gegen Informationsfreiheit. Die Regierung will einer neuen Konvention, die den Zugang zu amtlichen Informationen völkerrechtlich sicherstellen will, nicht beitreten.

Schlag gegen illegale Streaming-Seiten. Die Europol hat in einer europaweiten Aktion ein Netzwerk illegaler Streaming-Dienste mit Servern in 13 Ländern abgeschaltet.

Macs bald ohne Intel inside? Gemunkelt wird es schon länger, dass Apple lieber die eigenen Prozessoren nutzen will, ein neuer Bericht facht die Spekulationen wieder an. 

Twitter löscht 170.000 Accounts. Die meisten stammen aus China und sollen Propaganda verbreitet haben. Zoom löscht derweil Konten chinesischer Menschenrechtsaktivisten.

 

Zu guter Letzt …

MSN ersetzt Redakteure durch KI und blamiert sich. Mehr als 50 angestellte Redakteure, die für Themenauswahl und -aufbereitung zuständig sind, sollen Ende des Monats das Nachrichtenportal verlassen – nachdem sie die KI-Algorithmen trainiert haben, die ihren Job übernehmen. Nur können letztere den Job nicht besonders gut.

Digitale Agenda kw04 / 2020

 

Digitale Regulierung

Die Datenstrategie der Bundesregierung wurde in einer ersten Anhörung (Video) mit Industrie, Verbänden, Wissenschaft und ein bisschen Zivilgesellschaft im Kanzleramt beraten.

Die EU-Kommission arbeitet an KI-Regulierung. Ursula von der Leyen will „Rechtsvorschriften“ mit einem Konzept für die „menschlichen und ethischen Aspekte der künstlichen Intelligenz“ vorschlagen. 

Bundesinnenminister will auf Gesichtserkennung verzichten. Gesichtserkennung an Bahnhöfen und Flughäfen wurde aus einem Gesetzentwurf entfernt, die EU denkt über ein temporäres Verbot nach. 

Das neue EU-Urheberrecht liegt jetzt in einem Entwurf vor, der einiges befürchten lässt. 

Der Entwurf des neuen Netzdurchsetzungsgesetzes ist so scharf gefasst, dass es auf Widerstand aus der eigenen Fraktion der Justizministerin stößt. 

 

Digitales Leben

Fotodatenbank mit 3 Milliarden Gesichtern entdeckt. Die Betreiberfirma Clearview AI scheute bislang die Öffentlichkeit und belieferte US-Polizeibehörden und Privatfirmen, die unbekannte Personen identifizieren wollten. Praktisch, aber gefährlich – und: ist das überhaupt legal?

Saudischer Kronprinz spioniert Amazon-Chef aus. Über ein präpariertes WhatsApp-Video, das Mohammed bin Salman persönlich an Jeff Bezos schickte, soll das Handy des Amazon-Chefs gehackt worden sein. Bezos gehört auch die Washington Post, für die auch der ermordete Journalist Jamal Kashoggi schrieb. 

Frankreich knickt mit seiner Digitalsteuer vor Trump ein. Hätte Frankreich die Steuer eingeführt, würden die USA Strafzölle auf französische Lebensmittel, Wein und Luxusgüter erheben. Nun sollen Verhandlungen eine einvernehmliche Lösung bringen. 

Riesiges Datenleck beim Autoverleih Buchbinder. Millionen von Kundendaten inklusive Zahlungsdaten und Handy-Nummern, sogar Mietverträge waren für eine unbekannte Zeitdauer ungeschützt erreichbar. 

Hat Apple die Verschlüsselung von iCloud-Backups gestoppt? Der Hersteller wollte selbst keine Möglichkeit eines Zugriffs auf Kundendaten haben, soll aber laut Medienberichten vor dem FBI eingeknickt sein. 

 

Zu guter Letzt …

Spotify hat auch Playlists für Ihre Haustiere. Die Rede ist nicht nur von Hunden und Katzen, Spotify hat sogar Playlists für Vögel, Hamster und Leguane zusammengestellt. Hunde sollen bei klassischer Musik Stress abbauen können, sagen Wissenschaftler. 

Digitale Agenda kw15 / 2019

 

Digitale Ethik

Ethik-Leitlinien für den Einsatz Künstlicher Intelligenz hat ein Gremium der EU erarbeitet, das zur Hälfte mit Vertretern der Industrie besetzt war. Es ist das erste umfassende Dokument dieser Art und soll als Grundlage für die Regulierung von KI-Anwendungen dienen.  

Das Thema Datenschutz wurde im EU-Papier eher oberflächlich behandelt, obwohl es gerade hier einige rote Linien gebraucht hätte. Im Gremium saß kein Datenschützer und das Thema wird momentan allein den Firmen überlassen.

Unternehmen tun sich mit KI-Ethik noch schwer. Ein Ethikrat bei Google wurde nach nur einer Woche wieder aufgelöst. Bei anderen dienen solche Gremien eher als Feigenblatt, während sie mit dem Militär oder mit der chinesischen Regierung zusammenarbeiten. 

 

Digitales Leben

Wikileaks-Gründer festgenommen. Die Regierung von Ecuador hatte zuvor das politische Asyl von Julian Assange aufgehoben. Seine Auslieferung an die USA wird als Einschüchterungsversuch gegenüber kritischen Journalisten und Whistleblowern gewertet.

Passwort oder Beugehaft. Innenminister Seehofer will es der Polizei ermöglichen, Accounts von Verdächtigen zwangsweise zu übernehmen und mit falscher Identität zu ermitteln. Bei Verweigerung der Herausgabe von Passwörtern würde Beugehaft angeordnet.

Österreich will digitales Vermummungsverbot. Nutzer von Nachrichtenseiten, Foren und sozialen Medien sollen künftig Namen und Adresse beim jeweiligen Anbieter hinterlegen. Damit sollen Hass und Hetze im Netz eingedämmt werden. 

USA verlieren technologische Führerschaft. Einer neuen Studie zufolge ist China dabei, in einigen digitalen Technologien an den USA vorbeizuziehen. Letztes Jahr hatte China mehr als doppelt so viele Patente für Künstliche Intelligenz angemeldet.

China will Bitcoin-Mining verbieten. Wegen des hohen Energieverbrauchs erwägt die zuständige staatliche Kommission, dem Schürfen von Kryptogeld einen Riegel vorzuschieben. 

 

Zu guter Letzt…

Amazon-Mitarbeiter hören bei Alexa mit. Um die Spracherkennung der digitalen Assistentin zu verbessern, hören Beschäftigte des Konzerns die aufgezeichnete Befehle an und schreiben mit. Der Konzern betonte, dass nur eine geringe Zahl der Sprachaufnahmen analysiert würden und dass die Beschäftigten angewiesen seien, bei sensiblen Daten die Auswertung zu stoppen.