Schlagwort-Archive: Lobbyismus

Digitale Agenda kw35 / 2021

 

Lobbyismus

Die Tech-Branche ist Lobbyismus-Spitzenreiter. Einer neuen Studie von LobbyControl zufolge lässt sich die Digitalbranche ihre Bemühungen um politische Einflussnahme in Brüssel jährlich fast 100 Millionen Euro kosten.

Spitzenreiter ist Google. Dem Konzern ist die Mitsprache an der EU-Politik 5,75 Millionen im Jahr wert. Google investiert dafür fleißig in Europa, zuletzt eine Milliarde allein in Deutschland. 

Machtbegrenzende Maßnahmen sind seitens der EU eher selten und ob der neue Digital Services Act tatsächlich etwas ändern wird, bleibt abzuwarten. Um einiges aktiver sind einzelne Länder, diese Woche z.B. die USA, Irland und Südkorea.

 

Digitales Leben

Windows 11 kommt am 5. Oktober. Allerdings wird es im ersten Release nicht alle Funktionen enthalten, die im Vorfeld angekündigt wurden, darunter Android-Apps. Dafür sind die Systemvoraussetzungen sehr hoch. 

EuGH will Netzneutralität sicherstellen. Die sogenannten Zero-Rating-Angebote von Telekom und Vodafone sind nicht mit der EU-Verordnung zur Netzneutralität vereinbar, urteilte der Europäische Gerichtshof.

Telekom zieht den Stecker bei De-Mail. Per Gesetz wurde 2011 De-Mail als sicheres E-Mail-Verfahren für die Kommunikation mit Behörden eingeführt. Es wurde nur von wenigen Bürgern genutzt.

Apple mit digitalem Ausweis und Satellitenfunk. US-Bürger werden demnächst ihren Führerschein im Wallet ablegen können. Außerdem sollen Notrufe auch über Satellitenfunk möglich werden.

China geht gegen soziale Unsitten vor. Jugendliche sollen nur noch drei Stunden pro Woche online spielen dürfen. Der 996-Arbeitsmodus (von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr abends, 6 Tage die Woche = 72 Stunden) wurde als illegal erklärt.

 

Zu guter Letzt …

Das hübsche Gesicht des Medizinschwindels kommt vor Gericht. Elizabeth Holmes‘ Start-up Theranos versprach, mittels ein paar Tropfen Blut alle möglichen Krankheiten diagnostizieren zu können. Wir warten immer noch darauf.

Digitale Agenda kw28 /2017

 

Der Facebook-Faktor

Wie beeinflusst Facebook die anstehende Bundestagswahl? Eine Artikelserie der Süddeutschen Zeitung liefert interessante Einsichten zu Themen wie:

Über die menschlichen Abgründe, die Mitglieder des Löschteams von Facebook täglich zu sehen bekommen, und wie sie damit fertig werden, berichtet ein Artikel in der Zeit.

Digitale Welt

Welche Lobby schreibt an welchem Gesetz mit? Wir werden es bald ganz genau wissen, denn die Aktion #GläserneGesetze brachte die Bundesregierung dazu, Entwürfe der Ministerien und Stellungnahmen von Verbänden zu über 600 Gesetzen aus der letzten Legislaturperiode zu veröffentlichen (Netzpolitik.org).

Betreiber von Atomkraftwerken in den USA gehackt. Die Malware kam über Bewerbungsmails, die gezielt an Ingenieure geschickt wurden. Ziel war wohl das Auskundschaften ihrer Netzwerke (Zeit).

Chinesische Forscher teleportieren Photonen (heise.de). Wie das funktioniert, wird auf Golem beschrieben und sollte nicht mit der Teleportation von Masse (Beaming) verwechselt werden. Die Technik ist sehr relevant für die verschlüsselte Kommunikation (Fraunhofer).

Neue Android-Smartphones von Nokia. Mit iPhone und Galaxy können es die Modelle 3, 5 und 6 noch nicht aufnehmen, doch sie sind solide verarbeitet, günstig und laufen, wie auch Google-Handys, mit einem reinen Android, inklusive Updates und ohne Bloatware (Zeit).

Ein Handy, das ohne Batterie auskommt, haben Forscher in Seattle entwickelt. Der Prototyp hat einen Strombedarf von nur 3,5 Mikrowatt. Um das zu erreichen, musste vieles komplett neu gedacht werden (Süddeutsche).

Calibri-Font überführt korrupten Premierminister. Pakistans Regierungschef hatte versucht, seine Unschuld vom Vorwurf der Korruption mit einem Dokument zu beweisen, das für sein angebliches Alter mit einer Schrift geschrieben war, die viel zu neu war (heise.de).

Zu guter Letzt …

Das große ß sucht seinen Platz auf der Tastatur. Es gibt tatsächlich einen Großbuchstaben davon () und der wurde jetzt vom Rat für deutsche Rechtschreibung offiziell abgesegnet. Auf Computertastaturen ist er aber nicht vorgesehen. Jetzt wird verhandelt: Welches Zeichen soll Platz machen? (Süddeutsche)