Schlagwort-Archive: Mobilfunk

Digitale Agenda kw08 / 2021

 

Australien vs. Facebook II

Die Kraftprobe zwischen Australien und Facebook eskalierte zunächst weiter, bevor sie mit einem Kompromiss endete. Das neue Mediengesetz wurde etwas modifiziert, Facebook schaltete wieder die Seiten der Medienhäuser frei und will Journalismus mit 1 Milliarde Dollar fördern.

War die Eskalation nötig? Nicht unbedingt, meint die ZEIT, und schlägt eine Digitalsteuer vor. Bedarf für eine umfassende Regulierung der sozialen Netzwerke gibt es dennoch.

Das Thema wird uns noch eine Weile begleiten. Mächtige Plattformen wie WhatsApp nutzen ihre Marktstellung immer wieder aus, um Steuern zu vermeiden oder noch mehr Daten abzugreifen.

 

Digitales Leben

Datenschutzskandal bei Amazon. Die Online-Handelsplattform habe seinen Datenbestand nicht im Griff und könne die DSGVO-Richtlinien nicht einhalten, sagten drei Whistleblower gegenüber der US-Presse. 

Mobilfunkausbau verläuft chaotisch. Andreas Scheuers „Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft“ hat zwei Jahre nach der Ankündigung immer noch keine gültige Steuernummer, bekommt aber regelmäßig Post vom Bundesrechnungshof.

Uber-Fahrer sind Angestellte, nicht Selbständige, urteilte das Londoner Supreme Court. Damit wackelt das Geschäftsmodell von Uber und anderen Plattformen wie Deliveroo. Auch die EU bereitet eine Regelung für Plattformarbeiter vor. 

Google entlässt noch eine KI-Forscherin. Ebenso wie Timnit Gebru arbeitete Margaret Mitchell an einem Paper, das sich mit ethischen Richtlinien beim Einsatz Künstlicher Intelligenz beschäftigt. 

Firefox bietet neue Methode gegen Tracking. Cookies werden jetzt getrennt nach Anbieter gespeichert, jeder Anbieter kann nur noch auf die eigenen Cookies zugreifen. 

DSGVO-Hilfe für Vereine bietet die Datenschutzbehörde von Baden-Württemberg über einen Textgenerator, der über das Ausfüllen eines Formulars den passenden Datenschutztext generiert. 

 

Zu guter Letzt …

Chrome auf dem Mac ist ein Speicherfresser mit einem bis zu 24-fachen Datenverbrauch im Vergleich zu Safari. Dafür hat Googles Betriebssystem ChromeOS inzwischen Apples MacOS im Markt überflügelt.

Digitale Agenda kw03 / 2021

 

The New Social

Die heißeste neue Social-Media App heißt Clubhouse und man kommt nur per Einladung rein – was natürlich den Hype erheblich verstärkt, ebenso wie prominente Redner. Deutsche Datenschützer haben Bedenken.

Die Internet-Platzhirsche zensieren derweil weiter …

… und die Politik macht einen hilflosen Eindruck.

 

Digitales Leben

WhatsApp laufen die Nutzer davon. Die neuen Datenschutzregeln treiben sie in die Hände der Konkurrenz. Nachdem auch noch Jan Böhmermann zum Boykott aufrief, verschob der Konzern deren Einführung. 

Cookie-Banner sollen einfacher werden. „Wir wollen das Ablehnen von Cookie-Einstellungen künftig genauso leicht wie das Einwilligen machen“, sagt ein Staatssekretär für Verbraucherschutz.

Der digitale Impfpass kommt. Der Landkreis Altötting bietet seit dieser Woche Geimpften ein digitales Zertifikat als Nachweis an. Die einschlägige Industrie rechnet damit, dass sie normal werden, und Markus Söder ist auch dafür.

Mobilfunkbetreiber wollen kooperieren. Im Kampf gegen die Funklöcher sollen in Gegenden, die nur von einem Provider erschlossen sind, die Anlagen auch von anderen Anbietern genutzt werden können.

Das Homeoffice braucht ein Recht auf Abschalten, glaubt eine Mehrheit im EU-Parlament und fordert die EU-Kommission auf, eine entsprechende Richtlinie zu verfassen.

 

Zu guter Letzt …

Ist Bidens Fitness-Rad sicher vor Hackern? IT-Experten gehen davon aus, dass das intelligente Ergometer des neuen US-Präsidenten zu unsicher fürs Zentrum der Macht ist und der Secret Service es als mögliches Sicherheitsrisiko identifizieren dürfte.

Digitale Agenda kw28 / 2018

 

Mobilfunk-Gipfel

Das teuerste Netz mit dem schlechtesten Service – das sagen über das deutsche Mobilfunknetz nicht nur bissige Kommentare, sondern auch zahlreiche internationale Vergleichsstudien (PDF).

Wenn Funklöcher so peinlich werden, dass sich Dänen und Japaner darüber wundern, rufen Minister gerne zum Mobilfunk-Gipfel, um die Lage mit den Telko-Bossen zu besprechen und ihnen einige Zugeständnisse abzutrotzen. 

Heraus kam immerhin eine Absichtserklärung. Bis 2021 soll eine 99-prozentige Flächenabdeckung erreicht werden, mitunter durch 100 neue 4G-Standorte. Dafür dürfen Telekom & Co. die Einführung von 5G nach ihren eigenen Vorgaben gestalten. 

 

Digitales Leben

Der digitale Nachlass ist endlich geregelt. Datenbestände und Social-Media-Konten gehen nach dem Tod eines Nutzers an die rechtmäßigen Erben über. Der Bundesgerichtshof sieht keinen Grund, warum Daten anders behandelt werden sollten als materielle Güter.

Deutsche Medien im Visier von Geheimdiensten. Laut Verfassungsschutz laufen gerade mehrere Angriffe „mit nachrichtendienstlichem Hintergrund“ auf deutsche Medienhäuser sowie einer Organisation, die im Bereich der Chemiewaffen-Forschung tätig ist. 

Großbritannien will hohe Geldstrafe für Facebook. Die Datenschutzbehörde fordert vom sozialen Netzwerk die höchstmögliche Geldstrafe, weil der Konzern Informationen nicht ausreichend geschützt und sie an Firmen wie Cambridge Analytica weitergegeben hat. 

Regierung schweigt sich über Staatstrojaner aus. In einer vertraulichen Sitzung des Innenausschusses wollten Regierungsvertreter nicht einmal die Zahl der Fälle nennen, bei denen die Spionagesoftware zum Einsatz kam.

Büros werden durch die Digitalisierung nicht überflüssig. Laut einer Untersuchung des Fraunhofer Instituts hat die sinkende Beliebtheit von traditionellen Büros mehr damit zu tun, dass sie nicht mehr zeitgemäß strukturiert sind. 

 

Zu guter Letzt …

Was Twitter-Nutzer über ihr Privatleben verraten, haben britische Forscher untersucht – und waren vom Ergebnis überrascht. Mit jedem 140-Zeichen-Tweet erhebt Twitter 144 verschiedene Metadaten. Anhand dieser Metadaten konnten die Forscher die Identität jedes einzelnen der 10.000 Nutzer ihrer Stichprobe mit einer Genauigkeit von 96,7 Prozent eindeutig identifizieren. Fazit der Forscher: „Twitter weiß genau, wann du zu Hause bist.“ (Süddeutsche)