Schlagwort-Archive: Südkreuz

Digitale Agenda kw25 / 2019

 

Libra

Facebook hat seine eigene Kryptowährung vorgestellt. Das Digitalgeld namens Libra soll bereits 2020 den Betrieb aufnehmen und basiert (wie Bitcoin) auf Blockchain-Technologie, soll aber frei von Kursschwankungen sein und ohne Mining auskommen (Übersicht). 

Schon jetzt regt sich Widerstand gegen die Pläne von Facebook, nicht nur weil dem Unternehmen kaum jemand zutraut, mit den Daten seiner Nutzer verantwortungsvoll umzugehen. Facebook baut durch Libra seine Macht aus – fernab jeglicher Kontrolle. 

Eine Weltwährung in der Hand eines Firmenkonsortiums ist genau das Gegenteil der ursprünglichen Idee von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, die Banken als Vermittler abschaffen wollten, wie dieser Blockchain-Experte in einem Vortrag erklärt (Englisch).

 

Digitales Leben

Der Handelskrieg gegen China könnte Apple dazu bewegen, Teile seiner iPhone-Produktion in andere Länder zu verlagern. Unterdessen trifft sich Wirtschaftsminister Altmaier mit der Huawei-Führung, die inzwischen mit starken Umsatzeinbußen rechnet, und auch US-Unternehmen versuchen, Trump von seinem aggressiven Kurs abzubringen.  

Einen Cyberangriff auf russische Energieversorger sollen die USA einem Bericht der New York Times zufolge vorbereitet haben. Der ‚Cyber Command‘ soll Schadsoftware in die Netze der Versorger untergebracht haben, die letztere lahmlegen könnten.

Die Überwachung am Berliner Südkreuz wird weiter ausgebaut. Beim Pilotprojekt für Videoüberwachung und Gesichtserkennung wird seit Dienstag auch „das automatisierte Erkennen von Situationen“ geprobt. Viele US-Städte wehren sich unterdessen gegen Gesichtserkennung. 

Wie schlecht Facebook-Dienstleister behandelt werden, wurde diese Woche durch einen Artikel in der US-Presse bekannt. Die Moderatoren, die den ganzen Tag grausame Videos löschen müssen, arbeiten teilweise unter unzumutbaren Bedingungen. 

Rückruf für Apple Macbook Pros. Die Aktion betrifft 15-Zoll-Modelle, die „überwiegend“ zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden, weil deren Akku Feuer fangen könnte. Ob ein Gerät betroffen ist, lässt sich durch die Eingabe der Seriennummer ermitteln. 

 

Zu guter Letzt … 

Google beim Klauen erwischt. Die Songtext-Datenbank Genius wirft Google vor, unerlaubt Songtexte zu kopieren und in den Infoboxen seiner Suche anzuzeigen. Den Nachweis erbracht haben Fehler, die Genius in die Texte eingeschmuggelt und Google einfach übernommen haben soll. Dafür versucht sich Google durch die Investition von einer Milliarde Dollar für Wohnungen im Silicon Valley wieder beliebt zu machen.