Schlagwort-Archive: Zoom

Digitale Agenda kw28 / 2020

 

Public Private Surveillance

Ein polnisches Startup schafft die Anonymität ab. PimEyes betreibt eine Suchmaschine für Gesichter, in der jeder ein Foto hochladen und nach ähnlichen Bildern suchen kann. Das birgt ein enormes Missbrauchspotenzial.

Gesichtserkennung auch im Supermarkt. Eine spanische Supermarktkette testet in 40 Filialen ein System, das Menschen aufspüren soll, die ein gerichtliches Zutrittsverbot haben.

Provider sollen Staatstrojaner installieren helfen. Die Regierung will Telekommunikationsanbieter dazu verpflichten, Überwachungssoftware auf die Geräte Verdächtiger aufzuspielen.

Polizei betreibt Überwachungs-Outcourcing. Die Übertragung von Polizeidiensten an Privatfirmen verschärft die staatlichen Eingriffe und untergräbt unsere Grundrechte, warnt Privacy International. 

Wie das in der Praxis aussieht, demonstriert die US-Polizei im Nachgang der Black Lives Matter-Proteste.  

 

Digitales Leben

Westen auf Isolationskurs gegen China. Großbritannien will Huawei vom 5G-Netz ausschließen, die USA prüfen ein Verbot chinesischer Apps, Twitter und Facebook stoppen Datenweitergabe an Hongkonger Behörden.

Zoom, Teams & Co. fallen beim Datenschutz durch. Einem Kurztest der Berliner Datenschutzbehörde hielten lediglich die Open-Source-Plattform Jitsi sowie kleinere Anbieter wie Wire stand.

Apple liefert Originalteile an Reparaturbetriebe. Nach der massiven Kritik kam die Kehrtwende. Künftig werden auch freie Werkstätten Akkus oder Bildschirme von Apple verwenden können.

Smart-TVs sind Wanzen im Wohnzimmer, sagt ein neuer Bericht des Bundeskartellamts. Die meisten Hersteller meinen es mit dem Datenschutz überhaupt nicht ernst.

Die Deutsche Bank will auf die Google-Cloud. Deutschlands größte Bank will zusammen mit Google seine IT-Systeme erneuern und gemeinsame Finanzprodukte entwickeln. 

 

Zu guter Letzt

Wenn die Corona-App aufs Gesundheitsamt trifft, gibt’s erstmal Kommunikationsprobleme. Allzu viele Gedanken über dieses Zusammenspiel scheint man sich bei der sonst vorbildlich entwickelten App nicht gemacht haben, sagt ein Erfahrungsbericht in der Zeit. 

Digitale Agenda kw15/16 /2020

 

Contact Tracing

Tracking wird in Zeiten von Corona Pflicht. Apple und Google schaffen einen globalen Standard, eine europäische Corona-App soll bald kommen, Tracing-Konzepte machen die Runde – mal mit mehr Anonymität, mal mit weniger. 

Der Chaos Computer Club stellt einige sehr berechtigte Fragen, das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. veröffentlicht eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) für eine Corona-App.

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte analysiert die Auswirkungen von Corona auf die Zivilgesellschaft, insbesondere in Hinsicht auf die Einhaltung des Grundgesetzes.

Was passiert nach Corona? Verschwinden die Tracing-Apps wieder in der Schublade oder machen wir weiter mit Microsofts ID2020 und der Known Traveller ID des Weltwirtschaftsforums? (Video, Analyse dazu) 

 

Quarantäne, Wochen 3 und 4

Amazon muss französische Auslieferungszentren schließen. Ein Gericht befand, dass Amazon den Gesundheitsschutz seiner Mitarbeiter nicht gewährleisten kann.

Hacker verkaufen Zoom-Schwachstellen. 500.000 Dollar will eine Bande für ihr Wissen über Sicherheitslücken, mit der Gespräche abgehört und Computer übernommen werden können. Hier eine Anleitung zur Absicherung von Zoom.  

Überwachung durch den Chef boomt. In der Krise entdecken Vorgesetzte viele digitale Möglichkeiten, über die Aktivitäten ihrer Angestellten Bescheid zu wissen. 

Apple stellt neues iPhone SE vor. Etwa so groß wie ein iPhone 8, Fingerabdruck-Sensor und CPU der neuesten Generation – das Einstiegsmodell mit 64GB Speicher kostet 479 Euro.

 

Zu guter Letzt …

Russischer Konzern will ICQ wiederbeleben. Der einstige Standard für Instant Messaging sieht in seiner neuen Inkarnation verdächtig nach WhatsApp aus und kann eingegangene Sprachnachrichten in Text umwandeln. 

Digitale Agenda kw14 / 2020

 

Corona-Tracking

Eine Tracking-App auf freiwilliger Basis soll die Corona-Verbreitung in Deutschland eindämmen. Pepp-PT wird gerade entwickelt und soll Mitte April verfügbar sein. 

Die Akzeptanz in der Bevölkerung, der Politik und der Industrie wäre vorhanden, aber:

 

Quarantäne, Woche 2

Boom für Zoom – Security-Bedenken inklusive. Die Videokonferenz-App hat sich als Gewinner der Corona-Krise etabliert, ist aber in Sachen Sicherheit ein Albtraum (sowohl für Windows– als auch für Mac-Nutzer), weil sich Zoom teilweise selbst wie Schadsoftware verhält. 

Die Ergebnisse des Corona-Hackathons sind da. Von den 1.221 fertigen Projekten haben es 197 in die Shortlist geschafft, die Jury 20 davon prämiert. Hier ein Überblick der prämierten Projekte. 

Netzwerkdurchsetzungsgesetz wird reformiert. Eine neue Fassung des NetzDG wurde vom Bundeskabinett verabschiedet und in den Bundestag eingereicht, begeistert aber weiterhin niemanden außer die Regierung. 

Aus für Office 365. Ab dem 21. April heißt das etwas aufgebohrte Office-Paket „Microsoft 365“ – damit auch niemand vergisst, wem wir es zu verdanken haben.

Welche Auswirkungen hat Corona auf die IT? Doc Storage knöpft sich diese Woche die Edel-EDV vor und denkt darüber nach, wie wir künftig IT einkaufen und einsetzen werden.

 

Zu guter Letzt …

Per Videokonferenz kündigte der E-Scooter-Anbieter Bird rund 30 Prozent seiner Belegschaft (406 Angestellte), und zwar auf die denkbar unpersönlichste Weise. Start-ups sind von der Corona-Krise besonders betroffen, doch Kündigungen gehen auch anders.