Digitale Agenda kw13 / 2020

 

Quarantäne, Woche 1

Eignet sich Smartphone-Tracking zur Corona-Bekämpfung?

Wie gut sind die Grundrechte während der Krise geschützt?

Wie gut kann digitale Technologie helfen?

Halb Deutschland sitzt im Homeoffice und versucht

 

Und sonst so?

Clearview hat die Datenschützer am Hals. Ein Mann aus Hamburg fand ein Bild von sich in der weltgrößten Gesichtserkennungs-Datenbank. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte leitete ein Verfahren gegen Anbieter Clearview ein. 

Apple verklagt iPhone-Reparaturbetrieb. Nicht das Reparieren selbst war der Grund für die Klage gegen einen Norweger, sondern weil er angeblich gefälschte Bildschirme verwendet hatte. 

 

Zu guter Letzt …

Nachbarschaftshilfe gibt’s jetzt auch über Ebay Kleinanzeigen. Die neue Rubrik bringt ausschließlich Anzeigen, über die Helfer kostenlose Dienstleistungen anbieten können, wie etwa für jemanden einkaufen zu gehen.

Digitale Agenda kw12 / 2020

 

Alles Corona

Die Krise ist die beste Zeit für Dammbrüche und scharfe Gesetze.

Angst ist der beste Nährboden für Fake News.

Homeoffice ist die beste Antwort auf eine Pandemie.

Hält das Netz das ganze Video-Streaming aus?

 

Und sonst so?

Apple stellt neue iPads und MacBooks vor, darf aber in Frankreich 1,1 Milliarden Euro Strafe zahlen. 

Eine deutsche Firma im Dienste eines albanischen Autokraten hilft ihm, regierungskritische Videos aus sozialen Netzwerken zu verbannen – wegen Urheberrechtsverletzung.

 

Zu guter Letzt

Ransomware-Hacker wollen Krankenhäuser verschonen. Cyberkriminelle sind eben auch nur Menschen, die es hin und wieder gut meinen. 

Digitale Agenda kw11 / 2020

 

Corona-Schäden

Die globale Wirtschaft ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen und die Stimmung auch in der eher virtuellen Digitalbranche ist gedämpft. Messen und Konferenzen werden abgesagt oder finden nur virtuell statt, Google und Twitter ordnen Homeoffice für alle an.

Wie kann Technik in dieser Situation helfen? Supercomputer und Künstliche Intelligenz suchen nach Lösungen, Datenspezialisten visualisieren die aktuelle Lage, umstrittene Smartphones-Apps sollen bei der Lokalisierung von Infektionen helfen.

Angesagt sind jetzt Homeoffice, virtuelle Teams, Videokonferenzen, Online-Prüfungen und Streaming.

 

Digitales Leben

Das Gesetz über Hassrede schießt übers Ziel hinaus. Der Bundestag debattiert über den ersten Entwurf des neuen NetzDG und es hagelt Kritik – von praktisch allen Seiten. 

EU-Kommission will ein Recht auf Reparatur. Um künftig weniger Elektroschrott zu produzieren hat die EU-Kommission eine Reihe von Maßnahmen entworfen. Unter ihnen ist das Recht auf Reparatur reine Symbolpolitik, meint die Industrie.

Gesichtserkennung in der Strafverfolgung. Die europäischen Ermittlungsbehörden haben sich auf ein Verfahren geeinigt, nach dem Bilder aus Überwachungskameras europaweit mit den Karteien einzelner Länder abgeglichen werden können. 

Kann das EU-Parlament Upload-Filter noch stoppen? Ein mühsam erreichter Kompromiss, um das EU-Gesetz zu Terror-Propaganda etwas zu entschärfen, steht auf der Kippe. 

Schnüffelnde VPN-Apps. Nach Facebooks Onavo ist jetzt auch eine Reihe beliebter VPN-Apps und Adblocker für Android und iOS aus den App-Stores geflogen. Sie hatten ihre Nutzer ausgehorcht.

 

Zu guter Letzt …

Verschickt der US-Präsident Fake-Videos? Donald Trump hat einen kurzen Video-Zusammenschnitt aus einer Rede seines demokratischen Konkurrenten Joe Biden verbreitet, in dem letzterer die Wiederwahl Trumps zu befürworten scheint. Twitter markierte das Video als Fälschung, Facebook nicht. Wer hat recht?

Digitale Agenda kw10 / 2020

 

Corona-Konsequenzen

Das Coronavirus hat die digitale Welt erreichtbesonders in China oder Südkorea, aber nicht nur dort.
→ Veranstaltungen werden weltweit abgesagt oder verschoben, von der Industriemesse in Hannover bis zur Google I/O, manche Konferenzen werden gestreamt.
Homeoffice und Videokonferenzen (bei Google und Microsoft kostenlos) sind jetzt angesagt.

Das Problem mit Fake News hat sich so zugespitzt, dass die EU ein Frühwarnsystem gegen Desinformation etabliert hat. Auf Online-Shops grassiert der Wucher. 

Die richtigen Informationen kommen in der Regel über die Behörden oder über nützliche Ratgeber wie diesen hier zum Thema Arbeit oder diesen hier zum Thema (Handy-)Hygiene. 

 

Digitales Leben

Die Bundesregierung hat eine Umweltpolitische Digitalagenda. „Die Digitalisierung soll kein Brandbeschleuniger werden“, sagt Umweltministerin Schulze, und stellt ein Paket mit 72 Maßnahmen vor.

Jeder durfte die Gesichtserkennung von Clearview nutzen. Auf der geleakten Kundenliste des Betreibers der weltweit größten Gesichter-Datenbank standen neben Ermittlungsbehörden auch Banken, Schulen und Privatpersonen. 

Pionier für autonome Autos wegen Industriespionage verurteilt. Anthony Levandowski wechselte von Google zu Uber und nahm mehr mit als nur sein Know-how. Jetzt muss er 179 Millionen Dollar zahlen. 

EU-Kommission hat eigene Pläne für KI. Eine neues Strategiepapier für Künstliche Intelligenz lässt eine strenge Regulierung der Gesichtserkennung vermissen und die Arbeit der offiziellen Hochkommission für KI-Ethik als völlig überflüssig erscheinen.

Was genau speichert Amazon Ring? Die mit einer Kamera bestückte intelligente Türklingel speichert natürlich mehr, als ihre Nutzer ahnen, und ist besonders gut am Erkennen ihrer Gewohnheiten. 

 

Zu gute Letzt …

Welches Verhältnis haben Menschen zu ihrem Sexroboter? Die einschlägige Industrie steht noch ganz am Anfang, doch die Hersteller gestalten ihre „Geräte“ möglichst menschenähnlich, damit ihre Nutzer eine emotionale Bindung zu ihnen aufbauen. Wissenschaftler versuchen, die Konsequenzen solcher Beziehungen zu verstehen.