Digitale Agenda kw16

 

Die Macht der IT-Konzerne

Zwischen Regierungen und IT-Konzernen gibt es öfter Streit. So auch diese Woche, als die EU-Kommission ein neues Kartellverfahren gegen Google wegen Missbrauch seiner Machtposition bei Android bekannt gab (Spiegel).

In letzter Zeit gewinnt der Streit eine neue Qualität. Es geht immer mehr ums Grundsätzliche, wie beim Aushebeln von Verschlüsselung und dem Zugriff auf Nutzerdaten. IT-Konzerne wie Apple oder Microsoft konnten sich hier durchsetzen, weil sie nicht nur das bessere Marketing, sondern auch die wirtschaftlichen Argumente auf ihrer Seite haben (Zeit.de).

Doch wie weit geht ihre Macht wirklich? Die Mischung aus technologischer Überlegenheit und handfesten wirtschaftlichen Interessen schafft Abhängigkeiten, die nicht allein in Geld zu messen sind, zeigte die Unternehmerin und KI-Expertin Yvonne Hofstetter schon letztes Jahr in ihrem Buch „Sie wissen alles“ (hier zwei Artikel von ihr in der Zeit über Googles Suchalgorithmen und über TTIP).

„Was kann Facebook tun, um Trump zu verhindern?“ wollte neulich ein Facebook-Entwickler von seinem Chef wissen (Gizmodo.com). „Können“ tut es eine ganze Menge, wie ein Artikel in The Atlantic zeigt. Ob das Statement eines Facebook-Sprechers, keine Wahlen beeinflussen zu „wollen“, wirklich ein Trost ist?

 

TECHNIK & IT-MANAGEMENT

Wie IT-Projekte Akzeptanz finden, schildert der Chef des Consulting-Unternehmens Naos, das vor allem im öffentlichen Dienst tätig ist. Detlev Persin konzentriert sich dabei auf wichtige Aspekte in der Kommunikation und Abstimmung zwischen IT und Fachbereichen (Computerwoche).

Die Vorbereitung auf die Cloud-Migration erleichtern will der neue Application Discovery Service von Amazon. Der Dienst erstellt aus Konfigurations- und Nutzungsdaten eine Liste von Anwendungen, ihrer Leistung und ihrer Abhängigkeiten (silicon.de).

Wann ein Social Intranet wirklich nützlich ist, erklärt Andreas Öttl von contentXXL auf CIO.de. Im Gegensatz zu einem konventionellen Intranet geht ein funktionierendes Social Intranet unbedingt mit einem Wandel in der Arbeitskultur einher.

Eine Anleitung zur OpenStack-Installation auf Ubuntu gibt Walker Rowe auf Search-DataCenter.de (deutsch). Für Testzwecke reicht schon eine virtuelle Maschine.

Die neue EU-Datenschutzverordnung aus Sicht der IT betrachtet Regina Mühlich von AdOrga in der Computerwoche und liefert gleich eine Liste von Handlungsempfehlungen mit.

Die Enterprise Edition der ownCloud 9 ist fertig. Im Unterschied zur Community Edition der Open-Source-Software für den Bau privater Clouds bietet die Enterprise Edition zusätzliche Funktionen wie Datenzugriff über Datensilos hinweg, Zugriffskontrolle, Klassifizierung von Dokumenten sowie das Federated Cloud Sharing (silicon.de).

Die Überwachungsgesetze sind teilweise verfassungswidrig, urteilte das Verfassungsgericht am Mittwoch. Im Kern zwar in Ordnung, doch mit so vielen Gummiparagraphen versehen, dass sie leicht missbraucht werden können (Süddeutsche).

    

Zu guter Letzt …

Software-Entwickler haben sehr wohl Humor, verstecken ihn aber allzu gern in den Kommentaren ihrer Software. Ein paar Dutzend davon kann man auf Computerwoche.de nachlesen.