Digitale Agenda kw33 / 2021

 

Gegenwind für Apple

Ob Apple mit so viel Widerstand gerechnet hat? Jedenfalls stößt seine Entscheidung, ab Herbst die Geräte der Nutzer nach heiklen Bildern zu scannen, auf eine Mauer der Ablehnung. 

Apple verteidigt seine Entscheidung und beteuert, der Mechanismus sei sicher, doch der Vorwurf des Tabubruchs bleibt im Raum. 

 

Digitales Leben

Neuer Anlauf zur Zerschlagung von Facebook. Die erste Kartellklage scheiterte an Formalien, doch die US-Kartellbehörde will es noch einmal wissen.  

Innenministerium bremst Überprüfung von Luca aus. Hessen wollte die Check-In-App auf ihre Sicherheit hin testen lassen, doch das BSI untersteht dem Innenminister – und der will nicht.

Dürfen die Taliban Social Media nutzen? WhatsApp sagt nein und sperrt deren Notrufnummer in Kabul. Die Taliban wiederum wollen Facebook, YouTube und TikTok in Afghanistan sperren. 

China will Videospiele zeitlich begrenzen. Nachdem die politische Führung scharfe Kritik ausgeübt hatte, schränkte Tencent die Spielzeit für Teenager auf zwei Stunden pro Tag ein. 

Wer soll Digitalkonzernen auf die Finger schauen? Das kommende Digitale-Dienste-Gesetz der EU braucht einen Oberaufseher und die Casting Show ist bereits voll im Gange.

 

Zu guter Letzt …

Tesla bringt humanoiden Roboter auf dem Markt. Er ist 1,73 Meter groß und 58 Kilogramm schwer. Außerdem soll er langsam genug sein, dass man ihm davonlaufen kann, sollte er mal schlecht gelaunt sein.