Digitale Agenda kw25 / 2021

 

Windows 11

„Windows geht in eine neue Ära“, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella gestern bei der Vorstellung von Windows 11. Einfacheres Multitasking, Team-Integration und die Lauffähigkeit von Android-Apps gehören zu den Highlights. 

Für Unternehmen soll sich nicht viel ändern. Die Administration bleibt weitgehend wie gehabt, die Kompatibilität für Windows-10-Anwendungen ist gewährleistet und die Lizenzierung bliebt dieselbe.

Microsoft geht auf die Developer zu. Der neue Microsoft Store soll für alle Anwendungsarten offen sein, es gibt einen neuen PWA Builder und die Store-Gebühren entfallen, wenn Apps ein eigenes Bezahlsystem mitbringen.

 

Digitales Leben

Google gönnt Cookies eine Verlängerung. Das Blockieren von Werbe-Cookies im Chrome-Browser wird wegen des Widerstands seitens der Konkurrenten und Kartellämter bis Ende 2023 aufgeschoben. 

Was haben Arzttermine bei Facebook zu suchen? Doctolib, die beliebte App zur Vereinbarung von Arztterminen, teilte Termindaten mit Facebook und anderen Werbetreibenden. Datenschutzbehörden ermitteln.

EU plant eigene Cyber-Eingreiftruppe. Als Folge der letzten Ransomware-Angriffe möchte die EU-Kommission die Pläne zur Einrichtung einer eigenen Einheit gegen Cyberattacken schneller verwirklichen. 

Bundeskartellamt prüft Apple. Die Wettbewerbsschützer wollen herausfinden, ob der Konzern eine marktübergreifende Bedeutung hat und diese zum eigenen Vorteil missbraucht.

Überwachung von Homeoffice wird wahr. In den USA scheint sich sogenannte Bossware immer mehr zu verbreiten. Sie schlägt Alarm, sobald Arbeitende Websites wie Reddit oder YouTube aufrufen. Die Gewerkschaften warnen vor Überwachung.

 

Zu guter Letzt …

Der legendäre John McAfee ist tot. Er starb in einem spanischen Gefängnis, Stunden nachdem ein spanisches Gericht seine Auslieferung an die USA zugelassen hatte. Eindrücke vom wilden Leben einer der kontroversesten Figuren der IT-Geschichte liefert dieser Dokumentarfilm von 2016.

Digitale Agenda kw24 / 2021

 

Windows 11

Der Nachfolger von Windows 10 soll offiziell am 24. Juni in einem live gestreamten Event vorgestellt werden. Eine durchgesickerte Entwicklerversion liefert schon im Vorfeld interessante Einblicke in Windows 11.

Wie mobil ist Windows 11? Endgültig wissen wir es erst nächste Woche, doch Experten haben es bereits auf einem Lumia-Smartphone zum Laufen gebracht. 

Die Restlebenszeit von Windows 10 endet 2025. Das Datum ist schon seit Jahren bekannt, hat aber durch die Ankündigung von Windows 11 neue Brisanz gewonnen. 

 

Digitales Leben

Jetzt kann jeder Datenschützer gegen Facebook klagen. Der Europäische Gerichtshof erlaubt nationalen Datenschutzbehörden auch dann tätig zu werden, wenn die Zentrale eines Unternehmens in einem anderen EU-Staat liegt.

Der erste Quantencomputer in Europa, der kommerziell genutzt werden kann, steht bei IBM in Ehningen. Die Bundesregierung sponsert die Forschung an Quantencomputern mit 2 Milliarden Euro. 

WhatsApp entdeckt den Datenschutz neu. Im Versuch, abgesprungene Nutzer wieder zurückzugewinnen, führt WhatsApp neue Funktionen ein, die teilweise an Snapchat erinnern. 

Wie genau arbeiten Ransomware-Kriminelle? Dieser Frage geht die ZEIT in einer Reportage nach und analysiert die Vorgehensweise der Netwalker-Gruppe und ihrer vielen Helfer. 

Das „Funklochamt“ macht Fortschritte. Don Verkehrsminister Scheuer initiierte Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft, die Funklöcher eliminieren soll, hat immerhin schon zwei Angestellte, die Geschäftsführer.

 

Zu guter Letzt …

Der Source-Code des WWW wird versteigert. Das Auktionshaus Sotheby’s wird im Auftrag von Web-Erfinder Tim Berners-Lee den Quellcode für das World Wide Web als Non-fungible Token (NFT) versteigern. Berners-Lee will mit dem Erlös Projekte seiner World Wide Web Foundation finanzieren. 

Digitale Agenda kw23 / 2021

 

Nur zu unserer Sicherheit

Staatstrojaner für alle. Der Bundestag hat gestern ein neues Verfassungsschutzgesetz verabschiedet, nach dem Bundespolizei und Geheimdienste Computer und Smartphones auf bloßem Verdacht abhören können. 

Viele Freunde hat das neue Gesetz nicht. Zur Kritik aus der Öffentlichkeit kam auch die des Digitalverbands Bitkom und der Gewerkschaft Verdi hinzu. Auch die SPD ist über das Gesetz tief zerstritten. 

Die automatische Autokennzeichen-Erkennung kommt auch, zunächst nur zum Zweck der Rasterfahndung. Die Auto-Vorratsdatenspeicherung ist erstmal vom Tisch.  

Der Widerstand gegen noch mehr Überwachung wächst. Ein weltweites Bündnis fordert ein Verbot biometrischer Überwachung und die EU erwägt ein Verbot KI-gestützter Gesichtserkennung.

 

Digitales Leben

Die App für den digitalen Impfausweis ist da. CovPass ist als Ergänzung zum Impfheft gedacht und kann ein digitales Impfzertifikat sicher speichern. Dasselbe soll bald auch die Corona-Warn-App können. 

Apple bringt Alternative zu VPN. iCloud Private Relay ist eine Mischung aus VPN und Tor-Netzwerk und verschleiert IP-Adressen, funktioniert aber nur im Safari-Browser. Dafür gibt es FaceTime bald auch auf Android und Windows. 

Jüngstes Ransomware-Opfer zahlt 11 Millionen. Erwischt hat es diesmal JBS, den weltgrößten Fleischkonzern. Ein Teil des Lösegelds, das die Colonial Pipeline von einigen Wochen gezahlt hatte, konnte sichergestellt werden. 

Regulierer geben Gas gegen Tech-Konzerne. Nach diversen Verfahren gegen Google, Apple und Amazon knöpft sich die EU Facebook vor und erwägt eine Regulierung von Sprachassistenten wie Siri und Alexa.

Google lässt alternative Suchmaschinen auf Android. Ecosia, DuckDuckGo & Co. müssen sich ihren Platz in Android nicht mehr erkaufen und bekommen einen prominenteren Platz bei der Neuinstallation von Android.

 

Zu guter Letzt …

Homeoffice-Debatte im Silicon Valley. Dropbox hat das Homeoffice zum Stammarbeitsplatz erklärt und holt seine Mitarbeiter nur noch zu Meetings ins Büro, Facebook hat seinen Angestellten die freie Wahl gelassen, Apple besteht aber auf mindestens drei Tage Präsenz – zum Leidwesen eines großen Teils seiner Belegschaft. 

Digitale Agenda kw22 / 2021

 

Der Staat wird digital

Die Ausweispflicht wird auf EU-Ebene digitalisiert. Nach dem Start der Plattform für das EU-weite digitale Impfzertifikat soll bald auch eine digitale Brieftasche in Betrieb genommen werden. 

Ermittlungsbehörden rüsten digital auf. Das Saarland kündigt einen digitalen Spürhund mit Datenwaschmaschine an, Bayern orientiert sich mit seiner neuen Polizei-Software VeRA an der Überwachungssoftware von Palantir.

Digitale Überwachung des öffentlichen Raums. Das neue Digitale-Dienste-Gesetz der EU erinnert stark an das umstrittene deutsche NetzDG. Eine automatisierte Videoüberwachung in Karlsruhe wurde vorerst gestoppt. 

 

Digitales Leben

Neue Betriebssysteme von Google und Huawei. Googles Fuchsia nimmt seinen Betrieb im Nest Hub auf, HarmonyOS ersetzt Android auf Huawei-Geräten über ein einfaches Update (s.a. Interview mit dem Softwarechef von Huawei).

Googles Standort-Tracking hat ein Nachspiel. Interne Dokumente belegen, dass Android-Nutzern es praktisch unmöglich gemacht wurde, sich nicht tracken zu lassen. Die anhängige Klage erhält damit neue Brisanz.

Netzpolitik verklagt ZITiS. Für die Hacker-Behörde des Innenministeriums gibt es kein Gesetz, sie wurde per einfachen Ministerialerlass gegründet und verweigert bislang jegliche Auskunft über ihre Aktivitäten. 

WhatsApp will vorerst keine Nutzer aussperren. We den neuen Datenschutzbestimmungen nicht zustimmen will, kann es auch weiterhin bleiben lassen. Und sich sich in Ruhe nach Alternativen umsehen. 

Microsoft stellt diesen Monat neues Windows vor. Ob ein Windows 11 vorgestellt wird oder nur ein großes Update von Windows 10, weiß niemand. Ein neues Design wird es allemal.

 

Zu guter Letzt …

Amazon bringt Ihre Nachbarn in Ihr WLAN. Mit Sidewalk werden benachbarte Amazon-Geräte über Ihr WLAN ans Internet angeschlossen, falls deren Internet-Anschluss ausfällt. Die Funktion ist vorerst nur in den USA aktiviert, Datenschützer äußern Bedenken.